Sanierung von Fehlbohrungen

  • Sanierung mit dem Kunstharz PARTLINER

Das PARTLINER™-System im Einsatz

Während des Projektes wurden drei Fehlbohrungen mittels Kurzliner saniert.

In Tuttlingen wurde eine 30m lange Haltung per Schlauchliner saniert, leider sind dem ausführenden Dienstleister danach drei Fehlbohrungen bei den Hausanschlüssen unterlaufen. Doch kein Problem, denn für die Linersanierung gibt es das vom DIBt zugelassene PARTLINER™-System.

Mit dem System wird nicht irgendein Kurzliner hergestellt, sondern ein Original PARTLINER™. Und dieser erfüllt, dank neuster Technik, immer dieselbe hohe Qualität! Doch schauen wir uns das Verfahren Schritt für Schritt an.

Vorab wurde der Liner mittels Hochdruckspülung gesäubert. Zu Beginn des Verfahrens loggt sich der verantwortliche Operateur mit seinem Anwenderausweis in die App PARTLINER™ Control ein. Sie automatisiert den Vorgang und erstellt später ein Einbauprotokoll welches automatisch an den Auftraggeber versandt wird. In der App werden zunächst die relevanten Daten der Sanierung eingegeben. Dazu gehören, neben Angaben zum Auftraggeber und zum ausführenden Dienstleister, auch Angaben zur Baustelle. Daten des Materials wie zum Beispiel die Chargennummer, müssen nicht händisch vom Operateur eingetragen werden, hier reicht das Abscannen des QR-Codes auf den Kanistern. Dann berechnet die App automatisch die benötigte Menge Harz und Härter für die angegebene Größe der Glasfaser-Matte. So wird dem Operateur das Rechnen erspart und Umrechnungsfehler werden vermieden.

Auch das Mischen nimmt das System dem Anwender ab. Die PARTLINER™ Dosiertechnik wird über die App gesteuert und vermischt die vorgegebene Menge Harz und Härter homogen und luftfrei über einen Zwangsmischer. Ein weiterer Vorteil der Dosiertechnik: Der Anwender hat beim Mischen keinen Kontakt zum Material. Das gemischte Kunstharz wird über den Zwangsmischer direkt auf die vorbereitete GF-Matte gegeben.

Die Glasfaser-Matte wird in eine Schlauchfolie gelegt und dann auf dem PARTLINER™ Vakuumimprägnierer platziert. Das Epoxidharz wird dann direkt zur Matte in die Schlauchfolie gemischt. So ist eine perfekte Mischung ohne Lufteinschlüsse garantiert. Befindet sich die benötigte Menge in der Schlauchfolie wir die Glasfasermatte automatisch unter Vakuum imprägniert und kalibriert. Dies bring weitere Vorteile: Der Anwender hat noch immer keinen direkten Kontakt zum Material, die GF-Matte wird vollständig Getränk und ein kann nicht zu Lufteinschlüssen kommen. Die App protokolliert den gesamten Vorgang selbstständig nebenbei.

Jetzt kann die imprägnierte Matte um den Packer gewickelt werden. Hier handelt es sich um einen intelligenten E-Packer der ebenfalls eine Komponente des PARTLINER™-Systems ist. Auch er wird über die App gesteuert, er erkennt die Gegebenheiten an der Schadstelle und passt seine Einstellungen daraufhin an. Außerdem wird die Aushärtezeit, durch Wärmeunterstützung erheblich verkürzt. In der App kann der Operateur die exakte Aushärtezeit einsehen.

Dieser Vorgang wiederholt sich auf der Baustelle dreimal. Es sind immer dieselben Abläufe und dasselbe perfekte Ergebnis. Zum Abschluss werden die reparierten Schadstellen noch einmal mittels Roboter begutachtet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der PARTLINER™ verschließt die Schadstelle und geht fließend in den Liner über. Es ist kein Fließhinderniss entstanden und dank seiner herausragenden Klebefähigkeit, ist der PARTLINER™ auch hochdruckspülfest. Überzeugen Sie sich selbst und schauen Sie sich dazu unser Video auf YouTube an. Der Einbau mit dem PARTLINER™-System garantiert eine gleichbleibend hohe Qualität. Das System bietet den Anwendern ein hohes Maß an Arbeitssicherheit und dokumentiert den Einbau automatisch.

© Copyright 2020 - resinnovation GmbH

Soziale Netzwerke

Impressum | Datenschutz